Ananuri-web
Armenien_Zvartnots-Temple-Ruins-web
Armenien_Selim-Carvansarai-Silk-Road-web
Armenien_Lavaschbacken-web
Armenien_Kloster-Noravank-web
ARMENIEN_Khor-Virap-Monastery-web
Armenien_Garni-Schlucht-web
Gergeti-Church-web
Gergeti-church-web2
Mt-Kazbek-web
Narikala-Festung-Tbilisi-web
Tbilisi-Operhaus-web
 

Armenien – Georgien
Eine außergewöhnliche Reise

Datum 26.03 - 05.04.2019
Preis € 2.168,00 p. P. im DZ

» Kulturstätten in faszinierenden Kaukasus-Regionen
» An den Schnittstellen zwischen Europa und Asien

Georgien war Gastland bei der Deutschen Buchmesse 2018 in Frankfurt.


AG 21903: Armenien – Georgien (Eine außergewöhnliche Reise)

Das Land Armenien, Binnenstaat und ausgeprägtes Gebirgsland, umfasst seit über 2.700 Jahren ein Gebiet zwischen dem Hochland Ostanatoliens und dem Südkaukasus. Die Christianisierung der Bevölkerung erfolgte seit dem Jahr 301, sodass Armenien zu den frühesten christlichen Weltreligionen zählt.

Das Land Georgien, früher auch als Grusien oder Grusinien bekannt, erlangte seine Unabhängigkeit von der ehemaligen Sowjetrepublik im Jahre 1991. In Transkaukasien gelegen, umfasst das Land sowohl Bergdörfer im Kaukasus als auch Strände am Schwarzen Meer. Die Hauptstadt Tiflis wurde bereits im 13. Jh. von Marco Polo als „herrliche Stadt“ bezeichnet.

Die ausgewogene Rundreise wird uns zu den wichtigsten historischen und kulturellen Stätten beider Länder führen. Besonders auch die außergewöhnlichen Kirchenbauten und Klöster mit ihrer eigenwilligen Bauweise sind architektonische Meisterwerke, die nur in dieser atemberaubenden und faszinierenden Gebirgslandschaft und an den Seen der Hochebenen zu finden sind.
Zwischendurch werden wir immer wieder Kontakt und Gespräche mit der aufgeschlossenen einheimischen Bevölkerung suchen.
Kleine und erholsame Wanderungen/ Spaziergänge inmitten der Natur sind – je nach Wunsch – immer wieder möglich.

Reiseprogramm:

1. Tag:  Dienstang, 26. März 2019 Frankfurt – Jerewan

Abfahrt mit dem Transferbus ab Öhringen und/ oder Treffen im Flughafen Frankfurt. Flug ab Frankfurt (mit Zwischenstopp) nach Jerewan. Ankunft am Flughafen von Zvartnots. Empfang durch die örtliche Reiseleitung, Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel in Jerewan. (3 x Üb.)

2. Tag:  Mittwoch, 27. März 2019 Jerewan – Etschmiatsin – Zvartnots

Frühstück im Hotel. Stadtrundfahrt rund um Jerewan. Während der Tour werden Sie den Platz der Republik mit traditionell armenischer Architektur, das Regierungshaus, das Ministerium des Auswärtigen Amtes, das zentrale Postamt und die Nationale Gemäldegalerie sehen. Besuch der Genozid Gedenkstätte und des Museums, gewidmet den Opfern des Genozids 1915.
Fahrt nach Etschmiatsin, dem Sitz des armenischen religiösen Zentrums, wo wir die Kathedrale besuchen werden, die in den Jahren 301 bis 303 n. Chr. unter der Herrschaft des armenischen Königs Tiridates III. und des ersten armenischen Katholikos St. Gregor dem Erleuchter erbaut wurde. Rückfahrt nach Jerewan, Unterwegs machen wir einen Halt bei den Ruinen des Tempels Zvartnots – die Perle der Architektur des 7. Jh. (UNESCO-Weltkulturerbe). Rückfahrt nach Jerewan; Abendessen in einem Restaurant.

3. Tag:  Donnerstag, 28. März 2019 Chor Virap – Noravank

Fahrt zum Kloster Chor-Virap („tiefe Grube“) (4.-17. Jh.) Das Kloster hat eine sehr reiche sowohl religiöse als auch weltliche Geschichte. Im Ararat-Tal gelegen, haben wir von hieraus einen faszinierenden Blick auf den biblischen und „Heiligen Berg“ Ararat, der uns gegenüber und hinter der türkischen Grenze den gesamten Horizont einnimmt. An dieser Stelle wird die biblische Geschichte um die Arche Noah lebendig.
Die Bedeutung des Klosters ist auf St. Gregor den Erleuchter zurückzuführen, der das Christentum in Armenien einführte und als der erste armenische Katholikos gilt. Weiterfahrt zum Kloster Noravank – ein großes religiöses und kulturelles Zentrum des 12. Jh. Noravank („Neues Kloster“) ist 122 km von Jerewan entfernt und befindet sich an einem unzugänglichen Ort in grandioser und beeindruckender Berglandschaft. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen in einem Restaurant.

4. Tag:  Freitag, 29. März 2019 Garni – Geghard – Sevan See – Dilijan

Fahrt zum Tempel Garni. Der heidnische Tempel Garni ist ein malerisches Denkmal aus der hellenistischen Zeit sowie der alten armenischen Architektur. Es ist ein Mittagessen in einem lokalen Haus in Garni vorgesehen, wo Sie die Möglichkeit haben, den Backprozess von Lavaschbrot im U-Herd, genannt Tonir, zu beobachten. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt ein prächtiges Denkmal der mittelalterlichen armenischen Architektur – das Kloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbeliste), ein altes Kloster, teilweise auf einem Felsen verborgen. Anschließend Fahrt an den riesigen Sevansee, auch „die blaue Perle Armeniens“ genannt, der bis zu 5% der Fläche Armeniens einnimmt, befindet sich etwa 2.000 m über dem Meeresspiegel und ist der zweithöchste Süßwassersee der Welt. Besuch des Klosters auf der Halbinsel. Ankunft in Dilijan. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Dilijan. (1 x Üb.)

5. Tag:  Samstag, 30. März 2019 Dilijan – Fioletovo – Haghpat – Georgien: Tbilissi (Tiflis)

Ein armenisches Sprichwort besagt: „Hätte das Paradies Berge, Wälder und Mineralquellen, so wäre es wie Dilijan!“ Durch eine wunderschöne Landschaft fahren wir in das Dorf Fioletovo, wo die Urchristen angesiedelt sind. Bei den Molokanen, wie die Einwohner des Dorfes genannt werden, sind wir heute zum Teetisch eingeladen (Tee mit Somovar), und wir erfahren viel Spannendes über diese religiöse Minderheit, die an ihren alten Sitten und Bräuchen bis heute festhält. Anschließend fahren wir in den Norden des Landes und werden die mächtige Klosteranlage Haghpat (UNESCO-Weltkulturerbe) besichtigen.
Am Nachmittag Guide- und Transportwechsel bei Sadachlo an der georgischen Grenze. Weiterfahrt nach Tbilissi (Tiflis). Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung in Tbilissi. (2 x Üb.)

6. Tag:  Sonntag, 31. März 2019 Tbilissi

Heute erforschen wir die „wärmste Stadt“ der Welt; diese sprichwörtliche Wärme ist vor allem mit der gastfreundlichen Atmosphäre verbunden, die man hier allerorts zu spüren bekommt. Unser gemütlicher Spaziergang durch die engen Straßen von Tbilisi, der uns eine großartige Mischung aus Orient und Okzident verdeutlichen wird, führt uns zuerst zur Metechi Kirche (13. Jh.), die die wunderschöne Altstadt aus dem felsigen Hang überschaut. Von hier aus erhaschen wir einen Blick auf die alten Häuser mit ihren farbenfreudigen Holzbalkonen. Vorbei an der Synagoge (20. Jh.), der Sioni Kathedrale (13. Jh.) und der ältesten Kirche der Stadt, der Antschis Chati (6. Jh.) erreichen wir das Marionettentheater; zu jeder vollen Stunde erklingt hier ein Glockenspiel. Danach fahren wir zur Narikala-Festung (4. Jh.), von der wir die gesamte Stadt überblicken können. Unser Spaziergang endet im Bäderviertel, das die Besucher seit Jahrhunderten begeistert hat.
Unterwegs ist ein gemeinsames Mittagessen eingeplant. Ein Besuch im historischen Museum, wo wir einen Goldschatz aus der Antike bewundern können, darf nicht fehlen. Der Abend steht zur freien Verfügung.

7. Tag:  Montag, 01. April 2019 Mzcheta – Gudauri

Von Tbilisi führt uns unsere Fahrt zuerst nach Mzcheta, der alten Hauptstadt des Landes und religiöses Zentrum (UNSESCO Weltkulturerbe) mit der Dschwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Chtisti befinden soll. Auf der georgischen Heerstraße fahren wir durch reizvolle Berglandschaften, besuchen unterwegs die Festung Ananuri (17. Jh.) und werden am frühen Abend unser Hotel im Skiort Gudauri auf 2.200 m Höhe erreichen. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Gudauri. (2 x)

8. Tag:  Dienstag, 02. April 2019 Stephantsminda

Je nach Wanderlust ist am heutigen Tag eine Wanderung durch die kaukasische Bergwelt vorgesehen. Entlang des Tergi-Flusses und immer mit Blick auf hochalpine Landschaften fahren wir zum Dorf Stephantsminda, wo unsere Wanderung beginnen wird. Ziel ist die 2.170 m hoch gelegene Gergeti-Dreifaltigkeitskirche (14. Jh.). Wenn das Wetter mitspielt, kann man von hier aus einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus, den Kasbeg (5.047 m Höhe), erhaschen. Insgesamte Wanderzeit: ca. 3 ½ Stunden. Abendessen im Hotel in Gudauri.

9. Tag:  Mittwoch, 03. April 2019 Gori – Uplisziche – Kutaissi

Fahrt in die Kartli-Region und Besuch der Samtawissi-Kirche (11. Jh.), die eine Meisterleistung der Steinbearbeitung im mittelalterlichen Georgien repräsentiert. Hier können wir einzigartige Wandmalereien, altgeorgische Inschriften und Reliefs bewundern. Weiterfahrt zur Höhlenstadt Uplisziche (1. Jahrtausend v. Chr.). Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist auch heute noch gut nachvollziehbar. In Gori, der Geburtsstadt Stalins, werden wir an seinem Geburtshaus einen kurzen Stopp (Außenbesichtigung) einlegen. Am Nachmittag geht unsere Fahrt weiter in die zweitgrößte Stadt des Landes, nach Kutaissi in Westgeorgien. Abendessen in einem Restaurant. Übernachtung in Kutaissi. (1 x)

10. Tag:  Donnerstag, 04. April 2019 Gelati – Satschere – Tbilissi

In Kutaissi werden wir den Klosterkomplex Gelati mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO-Weltkulturerbe) besuchen. Weiterfahrt in die Bergdörfer der Region Imereti, wo wir in einem der Dörfer eine 40m hohe Felssäule mit einem Mönchskloster auf der Spitze bestaunen können. Nur Männer dürfen „die Treppe in den Himmel“, wie sie von Einheimischen genannt wird, besteigen und die spirituelle Kraft dieses Ortes ergründen. Bevor wir nach Tiflis aufbrechen, werden wir das Mittagessen bei einer einheimischen Familie einnehmen, wo wir u. a. auch einheimische Weine verkosten können. Der Abend in Tiflis steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Tiflis. (1 x)

11. Tag:  Freitag, 05. April 2019

Je nach Flugzeit: Freizeit. Transfer zum Flughafen. Rückflug von Tbilisi (Tiflis) mit Stopp nach Frankfurt. Individuelle Heimfahrt und/ oder Bustransfer nach Öhringen.

– Änderungen vorbehalten! –

Einreisebestimmungen / Gesundheitsvorsorge:

Sie benötigen einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten nach Reiseende. (Ein Visum ist nicht erforderlich.) Impfungen sind nicht erforderlich. Individuelle Gesundheitsfragen besprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt.

Anmeldung:

Reisenummer: AG 21903

Anmeldeformular zum Ausdrucken drucken

Anmeldung per Mail:

Name:
Vorname:
Straße:
PLZ / Wohnort:
Telefon:
Fax:
Ihre E-Mail:
Geburtsdatum:
Geburtsort:
Reisepass Nr.:
Ausstellungsort:
Ausstellungsdatum:
Ablaufdatum:
Gewünschter Zimmertyp:
Ich möchte das Doppelzimmer teilen mit:

Reiseleistungen:

  • Bustransfer Öhringen – Flughafen Frankfurt und zurück
  • Linienflüge mit Ukraine International Airlines. Hinflug: von Frankfurt über Kiew nach Jerewan; Rückflug: von Tiflis über Kiew nach Frankfurt. Jeweils in der Economy Class, Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Luftverkehrssteuer, 20 kg Freigepäck, Bordverpflegung
  • 10 Übernachtungen in Hotels der landesüblichen und guten Mittelklasse (9 x 4-Sterne-/ 1 x 3-Sterne-Hotels), jeweils im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/ WC (EZ mit Aufpreis).
  • Halbpension: 10 x Frühstück sowie Mittag- bzw. Abendessen lt. Programm (oftmals in Restaurants außerhalb der Hotels)
  • Transfers und Rundreise im landesüblichen Reisebus
  • sämtliche Besichtigungen
  • Führungen und Eintrittsgelder lt. Programm
  • kleine Wanderung(en)
  • ständige deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleitung und Busfahrer
  • Insolvenz- und RRV Reiserücktrittskostenversicherung (80% Absicherung)
  • Informationsmaterial
  • GTK-Reisebegleitung ab Öhringen: Herta Klabunde

Reisepreis:

Reisepreis: € 2.168,00 pro Pers. im DZ
EZ-Zuschlag: € 362,00
Anzahlung: € 210,00 pro Pers.
Hinweis: Evtl. Flugpreiserhöhung seitens der Airline (Servicepauschale/ Kerosinzuschlag) müssen wir an Sie weiter geben.

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Nicht erwähnte Ausflüge, Besichtigungen und Freizeitaktivitäten.
  • Evtl. anfallende Ausreisegebühr (zahlbar nur im Ausreiseland).

Anmeldeschluss:

Freitag, 08. Februar 2019

Mindestteilnehmerzahl:

10 Personen

Armenien-sidebar--people_web

Durchführung dieser Reise

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Öhringen durchgeführt.

GTK-Reisen für kleinere und Kleingruppen!


GTK Globe Tours Klabunde war es seit Bestehen immer Wunsch und Anliegen, dem vorherrschenden Massen-Tourismus entgegen zu wirken und aus dem Wege zu gehen. Wenn auch dieses Anliegen nicht immer leicht umsetzbar war, so sind wir dennoch diesem Grundsatz aus Überzeugung treu geblieben. Verständlicherweise (und leider) schlägt sich ein Kleingruppen-Angebot im höheren Reisepreis nieder. Jedoch besteht im Vorfeld bereits die Möglichkeit, Reiseangebote für kleinere und Klein-gruppen entsprechend zu konzipieren, was an den in den Reiseangeboten vorgegebenen Personenzahlen erkennbar ist. So können Reise-Interessierte mit ähnlichen Wünschen und Vorstellungen die für jede Reise vorgesehene Mindest- und Maximal-Personenzahl auf einen Blick im GTK-Reiseangebot ablesen.

Es ist Ihre Entscheidung: Massentourismus zum Niedrigpreis / oder Kleingruppe mit vielen Annehmlichkeiten zum höheren Reisepreis.